:

.






Der Reisefuehrer durch Archangelsk und Archangelsker Gebiet

Das Ministerium fuer Ausbildung und Wissenschaft der Russischen Foederation

Das Archangelsker pedagogische Kolleg

Die touristische Ressoursen von Archangelsk und vom Archangelsker Gebiet

Proektarbeit zum Studiumfach Die Berufssprache Deutsch

Gruppe 30 -

Gromowa E.

Michaschina A.

Prochorowa O.

Taraschnina E.

Leiterin -

Shemaitis S.K.

Archangelsk

2004

Der Inhalt

Von Verlegern

Die Einfuehrung

1. Die Entwicklung des Tourismus in Archangelsk

und im Archangelsker Gebiet...

2. Die Sehenswuerdigkeiten von Archangelsk und

Archangelsker Gebiet...

2.1. Die Sehenswuerdigkeiten von Archangelsk...

2.1.1. Das historische Zentrum der Stadt....

2.1.2.Die Tschumbarow Lutschinski hoelzerne Strasse

2.1.3. Das Sityzentrum.

2.1.4. Das Museum fuer Holzarchitektur in Malye Korely.

2.2. Die Sehenswuerdigkeiten von Archangelsker Gebiet.

2.2.1.Kargopol..............................................................

.................................

2.2.2. Der Nationalpark Kenozero

2.2.3. Das Pineganaturschutzgebiet....

2.2.4. Die Solovezki Inseln.

2.2.5. Das Sija Kloster..

3. Die beruehmtesten Einwohner des Arhangelsker Gebiets

3.1. Stepan Pissachow

3.2. Fjodor Abramow.....

3.3. Michail Lomonosow

3.4. Maria Kriwopolenowa.

4. Die touristische und Hotels Unternehmen,

das Essen der Stadt Archangelsk....

4.1. Die touristische Unternehmen der Stadt Archangelsk.

4.2. Die Hotels Unternehmen der Stadt Archangelsk.

4.3. Das Essen in Archangelsk..

5. Die Bedeutung des Tourismus in Archangelsk und im Archangelsker

Gebiet..

Die Schulzfolgerung.

Die Liste der Literatur..

Die

Beilage.....................................................................

.......................................

Von Verlegern

Lieber Leser!

Dieser Reisefuehrer ruft Ihnen als bequeme und sichere Quelle

prakticher Kenntnissen und faktenreicher Information in Geschichte, Kultur,

Nationalpark, Naturschutzgebieten und anderen Sehenswuerdigkeiten von

Archangelsk und Archangelsker Gebiet dienen.

Im Reisefuehrer finden Sie Information ueber Hotels, Reisebueros,

Restaurants, Cafes, interessante Routen, Information fuer Jaeger und

Fischer.

Wir hofen, dass Reisefuehrer Ihnen fuer interessante Reise und

Ihren Begeisterung russischer Geschichte und Kultur hielft.

Wir wuenschen Ihnen gute Reise!

Die Einfuehrung

Norden nimmt einen besonderen Platz in der Geschichte russischer

Kultur.

Viele Denkmaeler der Geschichte und Kultur, fuer Holzarchitektur

und anderer des baeuerlicher Schaffenschenken Norden Ruhm als

Naturschutzgebiet volkes Kultur und der nationalen Traditionen.

Der Russische Norden ist reich nicht nur an das Altertum, sondern

auch an historische Denkmaeler und Kultur, solche wie die Solowezkij Inseln

und der Nationalpark Kenozero. Viele Touristen finden hier schone Natur und

viel anderes.

Der Mensch strebte immer nach Reisen. Das Tourismus heute ist

schnellentwickelnde Weltindustrie, wo viele Arbeitnehmer taetig sind. Das

ist das grosse Business, das grosse Geld und die ernste Politik vom

globalen Niveau.

Das Tourismus hat Ausnuetzung vom touristischen Ressoursen zu

Grunde. Die touristischen Ressoursen ist ein Objekt von touristischen

Interessen, die die Beduerfnisse von Menschen befriedigen. Ohne

touristischen Ressoursen kann das Tourismus nicht existieren.

Archangelsk hat aus gezeichnete Zukunft. Im Gebiet gibt es

abbauwuerdige Diamant, Gips Kallkstein.

Wir denken, dass Sie unser Gebiet besuchen.

Das Ziel des Proektes ist die touristischen Ressoursen von

Archangelsk und vom Archangelsker Gebiet betrachten und vorstellen.

Die Aufgaben:

1. die Entwicklung der Tourismusindustrie zeigen;

2. die Bedeutung des Tourismus in Archangelsk, im Archangelsker Gebiet

bestimmen;

3. die Sehenswuerdigkeiten von Archangelsk und vom Archangelsker Gebiet

betrachten;

4.die touristische Unternehme in Archangelsk und im Archangelsker

Gebiet charakterisieren.

1. Die Entwicklung des Tourismus von Archangelsk und vom Archangelsker

Gebiet.

Zur Zeit ist Archangelsk das bekannte Zentrum der Reise. Die

historische und architekturische Denkmaeler, die Plaetze, die mit dem Leben

und Taetigkeit der beruehmten Personen verbunden sind, die poetische Natur

ziehen viele Touristen an.

Jetzt zaehlt man ueber 70 Reisebuero im Archangelsker Gebiet. Mehr

als die Haelfte von ihnen beschaeftigen sich mit dem Innentourismus.

Im Dezember 2002 wurde Die Archangelsker regionale touristische

Assoziation gegruendet.

Die Hauptziele der Assoziation sind:

n die Koordination der Taetigkeit von kleinen und groessen Unternehmen des

Tourismus;

n die Vorstellung der Interessen und die Verteidigung der Rechte der

touristischen Firmen.

Jaehrlich werden die regionale touristische Ausstellungen -

Jarmaerkte: Die Welt der Reisen und Die Erholung veranstalten, wo die

Staedte und Bezierke vom Archangelsker Gebiet, Reisebueros, Sanatorius,

Museen, Hotels presentiert werden.

Auf diesem Ausstellungen machen Reisebueros ihre eigenen Reklame,

um die Kunden anziehen.

Die Konkurenz zwischen Reisebueros wird immer sterker.

Der Tour - Produckt im Archangelsker Gebiet beziet sich auf die

Menschen verschedener Alters, auf den aktiven und passiven Touristen, auf

die Menschen mit verschidenen Hobbis und Interessen.

2. Die Sehenswuerdigkeiten von Archangelsk und vom Archangelsker Gebiet

2.1. Die Sehenswuerdigkeiten von Archangelsk

2.1.1. Das historische Zentrum der Stadt

Jedes Ausflug durch den historische Zentrum der Stadt beginnt mit

der Obelisksaeule Kilometr Null. Das ist ein Strassenzeichen, von den

eine Messung von Entfernungen aller Strassen im Archangelsker Gebiet

ausgeht.

Unsere Stsdt ist eine der aeltesten Hafenstaedte im Norden

Russlands. Sie wurde 1584 gegruendet. Die schoenste Strasse der Stadt

Archangelsk ist Uferstrasse. Das ist moderne schoene Strasse mit

Gruenanlagen. Dieses Strasse nennt man das historische Zentrum der Stadt.

In diesem Punkt werden die historische Denkmaeler der Uferstrasse

beschreiben.

Zum 400. Jubilaeum der Stadt wurde auf der Halbinsel Pur Navolok

ein Gedenkzeichen aufgestellt. Jetzt ist es das Wahrzeichen unserer Stadt.

Die Stadt hat verschiedene Namen: Neue Stadt, Neue Cholmogory,Neue

cholmogorische Stadt. Aber die Einwohner haben sie Archangelsk zu Ehren von

Michailo Archangelsker Kloster genennt. Es stand nich weit von dem Kap

Pur Navolok neben dem Kaufhof.

Der Kaufhof gehoert zu den wichtigsten Sehenswuerdigkeiten von

Archangelsk. Der Gasthof ist ein Denkmal der alten russischen Baukunst.

Er wurde auf Befehl des Zaren Alexei in den Jahren 1668-1684

erbaut. Der Kaufhof wurde nach Zeichnungen, die aus Moskau geschickt worden

waren, erbaut. Die Bauarbeiten wurden u.a. vom beruemten ruessischen

Architekten Dmitri Starzew geleitet. Hier arbeiteten 120 Maurer aus ganz

Russland, das Geld dafuer hatten alle russischen Staedte gespendet.

Die hohen Steinmauern des Kaufhofes bildeten ein grosses

unregelmaessiges Viereck mit Tuermen an den Ecken und Einfahrtstoren. Es

gab 6 Tuerme und 7 Tore. Die Mauerlaenge betrug 1175 m. Im Innern befanden

sich zweigeschossige steinerne Ladenreihen mit ueber 200 Ladenraemen. Das

untere Geschoss wurde von Wirtschaftsraemen, Laden-und Lagerraeumen

eingenommen. Im oberen Geschoss befanden sich Wohnraeume fuer die

Kaufleute.

Das Bauensemble bestand aus 3 Teilen. Es waren der deutsche Kaufhof

fuer die auslaendischen Kaufleute, der russische Kaufhof, dazwischen die

steinerne Stadt (die Festung) fuer den Handel.

Der Archangelsker Kaufhof war der groesste in dieser Bauart im

russischen Staat des 17. Jahrhunderts. Er war grosszuegiger und

komplizierter in seiner Anlage als der Moskauer Kaufhof in Kitaigorod.

Mit der Gruendung Petersburgs verlor Archangelsk seine Bedeutung und

der groesste Teil des Kaufhofes wurde abgetragen. Die Mauern in der

Engelsstrasse wurden schon in der Zeit der Sowjetmacht abgetragen. An

dieser Stelle entstand spaeter ein improsantes Verwaltundsgebaeude der

Miliz. Bis zum heutigen Tag ist nur ein Teil des Kaufhofes erhalten

geblieben. Das Kaufhofgebaeude ist von grossem architektonischem Wert und

steht unter Denkmalschutz. In Entwicklung von Kaufhof spielt Peter dem

Ersten grosse Rolle.

Das ist Denkmal Peter dem Ersten. Das war ein russischer Zar.

Seine Taetigkeit war von grosser Bedeutung fuer Russland im 18.

Jahrhundert.. Das Denkmal ist sehr schoen . Es wurde 1872 vom bekannten

Bildhauer Mark Matwejewitsch Antokolski (1843-1902) geschaffen. M.

Antokolski stammte aus einer juedlischen Familie in Wilno. Er war Schueler

des beruehmten russischen Bildhauers N.S. Piemenow, Freund von Repin,

Kramskoi, Stassow.

Das Denkmal Peters des Ersten ist von grossem kuenstlerischem Wert.

Die Skulptur ist aus Bronze. Peter der Erste ist in der Uniform des

Offiziers des Preobrashenski Regiments dargestellt. Tu ist in

Lebengroesse,2m 4 sm, dargestelltund verkoerpert Russlands Macht. Am

Postament sieht man 4 Daten: 1693,1694,1702 und 1911. Er hat unsere Stadt

dreimal besucht und hier eine Schiffwerf angelegt. Lange Zeit hielt man das

Letzte Datum fuer das Jahr def Enthuellung des Denkmals. In Wirklichkeit

wurde es am 27. Juni 1914 enthuellt. Darauf weist ein Photo der

Einladungskarte zur Enthuellung dieses Denkmals hin. Dort stand das genaue

Datum: der 27. Juni 1914. Also bedeutet das letzte Datum das Jahr, in

welchem der Wettbewerb um das beste Postament veranstaltet wurde. Das

Denkmal stand an der Stelle, wo sich jetzt der Obelisk der Opfer der

Intervention befindet.

Nach der Revolution wurde dieses Denkmal leider vom Sockel abgesetzt.

Der Ruf Nieder mit den Zaren! war damals in aller Munde, und das erste

Opfer dieses Rufes war dieses Rufes war dieses Denkmal Peters des Grossen.

Die Skulptur lag einige Jahre auf dem Fussboden des Haeschens Peter des

Ersten, das sich jetzt in Kolomenskoje bei Moskau befindet.

Erst 1948 wurde der Beschluss gefasst, das Denkmal Peters des Grossen

auf einem neuen Platz aufzustellen. So befindet sich das Denkmal Peters des

Grossen jetzt auf dem Platz ueber der Uferpromenade gegenueber der Schule

4. Es gibt drei solche Skulpturen in Moskau, in Archangelsk und in

Taganrog.

Der Obelisk der Opfer der Intervention 1918-1920 wurde 1950 enthuellt.

Hier wurden 1920 49 Opfer der Intervention begraben. Der Obelisk wurde

nicht weit vom Schauspieltheater aufgestellt.

Im Februar 1918 siegte in Archangelsk die Sowjetmacht. Am 2. August

1918 wurde Archangelsk von Interventen und russischen Weissgardisten

besetzt. Am 21 Februar 1920 wurde die Sowjetmacht in Archangelsk

wiedererrichtet.

Dem Denkmal Opfer der Intervenition gegenueber steht das Dramatheater.

Vor dem Neujahr macht man hier Eisskulpturen. Das ist zur Tradition

geworden.

Der Rote Pier. Es gab frueher in Archangelsk 28 Anlegestellen.

Viele Schiffe haben am Roten Pier angelegt, viele fuhren von diesem Pier in

das offene Meer hinaus, um den Stuetzpunkt fuer alle Polarforscher von

Bering bis zu den Seeleuten des Eisbrechers Krassin, der 1928 der Nobile-

Expedition zu Hilfe eilte. Archangelsk war und bleibt das grosse Tor zur

Arktis!

Jahrhundertelang Traeumten viele Seeleute und Polarforscher davon,

den Nordpol zu erreichen. Georgi Sedow und seine Seeleute versuchten mit

dem hoelzernen Schiff Der heilige Maertyrer Foka auch, den Nordpol zu

erreichen. Aber diese Expedition wurde er krank und starb nicht weit von

Sewernaja Semlja.

Die Solovezkoe Podvorje

Die Nikolskaja-Kirche. Hier wurden russische Volksornamente angewandt,

u. a. Motive herabhaengender russischer Handtuecher. In der Ornamentierung

der Fassaden der Nikolskaja-Strasse verwendete man auch das Malteserkreuz.

Die Verkleidung der Fassaden, das portal und die Fernsterumrahmungen

bestanden urspruenglich aus farbigen Ziegeln.

Eine der beachtenswertesten Sehenswuerdigkeiten von Archangelsk ist

das Gebaede des ehemaligen Gaestehofs des Surski-Frauenklosters. Das ist

eines der wenigen Gebaeude, die noch in einem guten Zustand erhalten

geblieben sind. Jetzt sind hier die Staatsanwaltschaft und das

Militaerkomissariat untergebracht.

Das Surski-Kloster befand sich in Sura am Fluss Pinega (Nebenfluss der

Norddwina). Den Bau dieses Klosters und des Gaestehofes leitete der damals

bekannye Johann von Kronstadt, der mit dem Zaren und dem Patriarchen

bekannt war.

Im Surski Gaestehof wohnten Nonnen und Vertreter der Geistlichkeit. Im

unteren Geschoss des Gaestehofes waren Ladenraeme und Hotelzimmer

angeordnet, im Keller befanden sich Lagerraeume.

Die Baugeschichte des Surski Gaestehofes geht bis ins Jahr 1907

zurueck. Das Rot des dekorativen Ziegelmauerwerks, die weis angestrichenen

Portalund Fensterumrahmungen praegen das farbliche Bild der Stadt. Dieses

Kirchengebaeude betonte die maechtige und ausdrucksvolle Silhouette mit den

damals noch drei Kuppeln auf seinem Dach, die leider abgetragen worden

sind.

Das Monument fuer die tapferen Verteidiger des Sowjetischen Nordens

1918 1920 wurde vom Bildhauer J.Lochowinin 1987 geschaffen und auf dem

Platz der Gewerkschaften neben dem Seeund- Binnenhafen aufgestellt.

Das Flussbahnhof ist die lebhafteste Stelle von Archangelsker Hafen.

Die Gebaeude von Rentefound und Flussbahnhof befinden sich auf der

Hauptstrasse von Archangelsk. Zwei Epochen zwei Stile.

Das Lomonossow-Denkmal wurde 1832 vom bekannten russischenBildhauser

Iwan Petrowitsch Martos (1754-1835) geschaffen I.P. Martos stammte aus

einer ukrainischen adliegen Familie. Nach der Absolvierung der Akademie der

Kuenste zu petersburg studierte erin Rom die Antike. Sein groesstes und

beruehmtes werk ist das Minin-und-Posharski-Denkmal auf dem Roten Platz in

Moskau.

Das Lomonossow-Dehkmal war erste Lomonossow-Dehkmal auf russischem

Boden. Das Geld dafuer wurde in ganz Russland gesammelt.

Dieses von Martos im Stil hoher Klassik geschaffene Bildwerk wurde zu

einem wirklichen Nationaldenkmal.

M.W. Lomonossow ist nicht als vielseitiger Wissenschaftler, Buerger

und Denker, sondern als antiker Poet dargestellt. Lomonossow traegt eine

Toga und eine Tunika. Er steht auf der noerdlichen Halbkugel, was bedeutet,

dass er der Dichter des Nordens sei. Ein Genie uebergibt ihm die Lyre ist

das Kaiserin Elisabeth zu sehen.

Seit 1930 steht das Lomonossow- Denkmal vor dem Gebaeude der

Forsttechnischen Hochschule.

Das Denkmal isn von grossem kuenstlerischem Wert.

2.1.2.Die Tschumbarow Lutschinski Holzerne Strasse

In der Tschumbarow- Lutschinski- Strasse entsteht ein

Freilichtmuseum der wertvollsten historischen Holzhaeuser unserer Stadt. Es

wurde bereits das herrliche hoelzerne Gebaeude der ehemaligen kommerziellen

Versammlung restauriert. Im Februar 1918 fand in diesem Haus der I.

Sowjetkongress des Archangelsker Gouvernements statt, auf dem die

Sowjetmacht verkuendet wurde. Jetzt ist dies das Haus fuer Propaganda

historischer Denkmaeler und Kultur von Archangelsk. Es befindet sich dem

Kaufhaus gegenueber.

Die Volkshandwerksschule von Vladimir Burtschevskij wurde in

Archangelsk im 1992 eroeffnet. Hier erwerben die Lehrlinge reale und

seltene Faehigkeiten, die sowohl Hobby als auch Beruf werden koennen.

V. Burtschevskij war viel durch das Gebiet Archangelsk umhergefahren,

bevor er diese Schule gruendete. Alte Handwerkmeister teilten ihm seine

Geheimnisse mit, schenkten ihm alte Gebrauchsgegenstaende.

Diese aus verschiedenen Teilen des Gebiets gebrachten Gegenstaende

werden jetzt im Schulmuseum unter den Arbeiten von Jungen Handwerkern

liebevoll bewahrt: Tongeschirr, gewebte Handtuecher und Lauter, bemalte

: 1, 2, 3



2012
.