:

. 2001






Fhigkeiten von der linken Gehirnhlfte gesteuert werden, whrend unsere

gestalterischen, musikalischen, bildhaften Fhigkeiten auf die rechte

Gehirnhlfte zurckgehen. Mind-Maps aktivieren beide Gehirnhlften, was

als ein entscheidender Vorteil dieser Technik gilt.

Noch ein Wort zur Herkunft der Methode. Sie wurde von Tony Buzan

entwickelt, der sich mit Lese-, Lern- und Gedchtnistechniken

beschftigt hat und diese Methode erstmals 1974 in seinem Buch Use your

head erlutert hat.

1) Fur wen ist der Text geschrieben? Woran kann man das erkennen?

2) Formulieren Sie, anhand des Textes, die Bedeutung der Mind-Maping fr

die Entwicklung der akademischen und anderen Fhigkeiten des Menschen.

3) Schreiben Sie eine kurze Annotation zu diesem Text.

84

Es war Kurt Hahns Traum, Wege der Ausshnung zwischen den Feinden

von gestern zu finden. Er selbst war als Jude aus Deutschland vertrieben

worden und glaubte, dass nur die gemeinsame Erziehung Menschen

verschiedener Vlker zusammenfhren knnte. Sein Konzept wurde von den

meisten Schulpolitikern fr unrealistisch gehalten. Halbwchsige aus

vielen Lndern zwei Jahre lang zusammensperren, auf einen

hochqualifizierten Abschluss trimmen, sie Toleranz und Gemeinsinn lehren

und gleichzeitig ihre musischen, technischen und sportlichen Fhigkeiten

frdern - wie sollte das gehen?

Das ist im Sinne der Erfinder. Die Jugendlichen aus aller Welt

sollen in diesen intensiven zwei Jahren nicht ihre Eigenheiten aufgeben,

sondern den anderen achten lernen. Sie sollen sich auch ihrer nationalen

Eigenarten (der guten wie der schlechten) bewusst werden. Ein

internationalistischer, konturenloser Typ ist nicht das Ziel unserer

Pdagogik, sagt Schulleiter Andrew Stuart.

Die deutschen Schler, sagt Jrgen Mucke, ein Lehrer aus

Deutschland, mssen hier weit mehr leisten als in der reformierten

Oberschule zu Hause, sie seien berdurchschnittlich intelligent und

deutlich besser in ihrer Fertigkeiten und Fhigkeiten als der

Durchschnitt in Deutschland. Und Marion findet: Die Schler hier haben

mehr drauf und die Lehrer sind hochmotiviert; der Unterricht ist

intensiv und Labern gilt nicht.

1) Versuchen Sie, die Textsorte zu benennen: Handelt es sich um einen

Bericht, einen Essay, eine Nachricht oder eine Reportage?

2) Worin bestand die Idee der Menschenerziechung von Kurt Hahn?

3) Schreiben Sie eine kurze Annotation zu diesem Text.

85

Wer will in ein solches Internat womglich Tausende von

Kilometern von zu Hause entfernt? Und wer wird genommen, wer whlt aus?

Das College ist keine Oberschule, sondern eine Art Oberstufenkolleg.

Deshalb mssen Bewerber aus (...) Deutschland, zum Beispiel, mindestens

das zehnte Schuljahr abgeschlossen haben. Englisch ist

Unterrichtssprache, deren Beherrschung ein Vorteil, aber nicht

Vorbedingung ist. Die deutschen Schler behaupten, dass Englisch kein

Problem sei, das hat man in drei Monaten drauf.

Die Auswahl der Bewerber liegt bei den nationalen Komitees. Jedes

Jahr im Februar whlt in Deutschland ein Gremium von zehn Leuten -

allesamt Absolventen eines United World College je dreizehn (deutsche)

Jungen und Mdchen aus, von denen dann siebzehn ans Atlantic College

gehen, neun an eines der anderen United World Colleges. Die Kriterien

sind Begabung und Persnlichkeit. Gefragt sei nicht der jetsetter, sagt

Roger Fletcher, der Studienleiter, wir versuchen, Schler zu kriegen,

die uns brauchen. Und: Die Motiviertesten kommen aus ganz normalen

Schulen. Der ideale Student soll sich fr den Rest der Welt

interessieren und fr seine Mitmenschen. Es sollen junge Leute sein,

sagt Fletcher, who come, give and gain die kommen, geben und etwas

mitnehmen.

1) Versuchen Sie, die Textsorte zu benennen: Handelt es sich um einen

Bericht, einen Essay, eine Nachricht oder eine Reportage?

2) Nach welchen Kriterien werden die Bewerber gewhlt?

3) Ergnzen Sie die Tabelle.

Substantiv Adjektiv bersetzung

Rcksicht rcksichtsvoll ______________

Tchtigkeit ______________ ______________

Solidaritt ______________ ______________

Bescheidenheit ______________ ______________

Freiheit ______________ ______________

86

Jeweils im September kommen die Neulinge. Nach kurzer Einfhrung

werden sie in die Wildnis gekarrt. In den Brecon Beacons, wo sonst

Soldaten in berlebenstraining gedrillt werden, sollen die

Neuankmmlinge ein Drei-tage-Camp berstehen. Die Studenten des zweiten

Jahres, die alten Hasen, zeigen den Jngeren, wo es langgeht, nach dem

Atlantic College-Prinzip, dass Schler von Schlern lernen. Am Anfang

steht die Seilschaftsbung: zwei Reihen von Schlern versuchen, um die

Wette eine Schnur durch ihre Kleidung zu fdeln, um so jeden mit jedem

zu verbinden; dann rennen sie zusammen los. Das klingt nach albernen

Spielen, doch so wird menschliche Nhe vermittelt, Verlsslichkeit,

Zugehrigkeitsgefhl. Gemeinsam erwandern sie dann zwei Tage lang die

Bercon Beacons.

1) Welches Thema wird in diesem Text behandelt?

2) Versuchen Sie, eine mgliche berschrift fr diesen Text zu finden.

3) Schreiben Sie eine kurze Annotation zu diesem Text.

87

Lester B. Pearson, der frhere kanadische Auenminister und

Friedensnobelpreistrger (...), fragte einst: Wie kann es Frieden

geben, ohne dass die Menschen einander verstehen, und wie knnen sie

sich verstehen? Atlantic College und die Schwesterschulen wollen

Verstndnis durch Kennenlernen wecken. Jedes Gesprch, jede

Unterrichtsstunde, jede Mahlzeit bietet die Chance, Vorurteile zu

revidieren. Ein Araber und ein Israeli treffen hier anders aufeinander

als in ihren Heimatlndern; sie mssen sich der Begegnung stellen. Ein

Mdchen aus Nigeria und ein Mdchen aus Bayern leben zwei Jahre Bett an

Bett und mssen schon der Selbsterhaltung wegen versuchen, einander zu

verstehen. Ich wollte das Mdchen kennen lernen und das hie: Arbeit

reinstecken, erinnert sich Marion an die Mhen der ersten Zeit. Auf

dem Zimmer haben wir uns eine Zeit lang jeden Abend Mrchen erzhlt,

deutsche, irische, polnische, nigerianische Mrchen. Da gab es viele

hnlichkeiten. Das brachte uns nher. Doch fr Marion ist das

Wichtigste, nicht nur den Fremden, sondern auch sich selbst kennen zu

lernen: Was ist an mir deutsch, allgemein menschlich und was Marion?

1) Formulieren Sie die Hauptidee des Textes.

2) Beantworten Sie die Frage: Wodurch lernen die Mitschler einander

kennen. Machen Sie es in Form einer Liste.

3) Ergnzen Sie die Tabelle.

Substantiv Adjektiv bersetzung

Hilfsbereitschaft hilfsbereit ______________

Tchtigkeit ______________ ______________

Zurckhaltung ______________ ______________

Hflichkeit ______________ ______________

Solidaritt ______________ ______________

88

In der Diskussion ber Alternativen zur modernen Landwirtschaft

wird das Welthungerproblem als ein Hauptargument gegen den kologischen

Landbau angefhrt: Nur mit moderner Landwirtschaft und mit ihren

naturwissenschaftlichen Hilfsmitteln und Instrumenten... hat die

entwickelte Gesellschaft eine Zukunft! Und die vielen Entwicklungslnder

haben nur so die Chance, irgendwann auch einmal einen bescheidenen Platz

an der Sonne zu bekommen. (Zitat der BASF)

Im folgenden wollen wir versuchen, die Hintergrnde des Hungers in

vielen Teilen der Welt zu durchleuchten und die Frage zu klren, was die

chemieintensive Landwirtschaft zur Ernhrung der Menschen in den

Entwicklungslndern beitrgt und ob der technische Fortschritt mit

seinem weltweiten Einsatz von Dngemitteln und Pestiziden geeignet ist,

den Hunger zu besiegen.

1) Versuchen Sie, eine mgliche berschrift fr diesen Text zu

formulieren.

2) Was erwarten Sie von diesem Text?

3) Welche Mglichkeiten nationaler Selbstversorgung wird die Autorin

aufzeigen und welche Mittel zur Bekmpfung des Hungers empfehlen?

89

Fast eine halbe Milliarde Menschen in den Entwicklungslndern

leiden Hunger. Tglich sterben 10 000 bis 15 000 Menschen an den Folgen

von Unterernhrung. Millionen Kinder sind blind durch Vitamin A-Mangel

oder geistig behindert durch proteinarme Nahrung oder leiden an anderen

Mangelerscheinungen.

Tglich werden auf der Erde etwa 2 Pfund Getreide pro Mann, Frau und

Kind produziert. Diese Menge knnte jedem Menschen, ohne die Produktion

gewaltiger Mengen Fleisch, Fisch, Gemse und Obst dazuzurechnen, tglich

3000 Kilokalorien zufhren.

Schon hier wird deutlich, da das Hungerproblem nicht primr an der

Erzeugung einer ausreichenden Menge an Nahrungsmitteln scheitert,

sondern daran, da die erzeugten Nahrungsmittel ungleich verteilt

werden. Mais, Gerste und Hafer (Proteingehalt im Durchschnitt 8 bis 14%)

und Sojabohnen (durchschnittlicher Proteingehalt 55 bis 40%) werden

allein in den Vereinigten Staaten zu 90% an Nutztiere verfttert. Die

Menge des verftterten Getreideproteins entspricht dabei fast dem

Proteinmangel auf der ganzen Welt. (Dabei ist das durchschnittliche

Umwandlungsverhltnis ca. 7:1, also 7 Pfund Getreide/Sojabohnen ergeben

l Pfund Fleisch.)

1) Will der Autor dieses Textes raten, informieren, eine Meinung uern

oder mehreres zugleich?

2) Schreiben Sie die Beispiele fr die Folgen des Hungers in

Entwicklungslndern aus.

3) Schreiben Sie eine kurze Annotation zu diesem Text.

90

Die Perversion der Welternhrungslage wird noch deutlicher, wenn wir

die Speisekarte unserer Milchkhe, Masttiere, Legehennen und veredelten

Landschweine betrachten: Soja aus Brasilien, Maniok aus Sdost-Asien,

Erdnsse aus dem Sahel-Gebiet und vieles mehr. Diese Exporte werden

gekrnt von direkten Fleischexporten aus Hungerlndern in die

Vereinigten Staaten und Europa. (...) Aus verschiedenen

sdamerikanischen Fischfanggebieten fhrten General Foods und Quaker

Oats Fischmehl in die USA aus. Anstatt mit den Fischen als hochwertigem

eiweihaltigem Nahrungsmittel die sdamerikanische Bevlkerung zu

ernhren, gelangen sie als Tierfutter in Hhner-, Katzen- und

Hundemgen.

1) Welches Thema wird in diesem Text behandelt?

2) Schreiben Sie die Beispiele fr die ungleiche Verteilung von

Nahrungsmitteln aus.

3) Welche Funktion hat der Text?

91

Im sogenannten Einigungsvertrag ist festgelegt, da die Hauptstadt

Deutschlands Berlin sein soll. Um die Frage, welche Stadt Regierungssitz

des wiedervereinigten Deutschland werden soll, hat es groe Diskussionen

gegeben, bis sich im Juni 1991 eine knappe mehrheit des Bundestages fr

Berlin ausgesprochen hat.

Viele Argumente pro Bonn oder pro Berlin sind nur zu verstehen,

wenn man die besondere historische Entwicklung Deutschlands

bercksichtigt. Die im folgenden abgedruckten Ausfhrungen von Gerhard

Fuchs geben Ihnen einen berblick ber die Hauptstadtproblematik

Deutschlands im 19. Und 20. Jahrhundert.

1) Da haben Sie die Einfhrung zu einem groen Text. Formulieren Sie das

Hauptthema dieses Textes.

2) Was erwarten Sie von diesem Text?

3) Versuchen Sie, die Textsorte zu benennen: Handelt es sich um einen

Bericht, einen Essay, eine Nachricht oder eine Reportage?

92

In der deutschen Geschichte bestimmten der Wechsel und die

Konkurrenz teilstaatlicher Macht das Geschehen und brachten eine

Vielzahl von Stdten in die Auseinandersetzung um den Vorrang. Die

meisten von ihnen haben dadurch an Bedeutung gewonnen, ohne sich jedoch

endgltig durchsetzen zu knnen. Erst seit der Grndung des Deutschen

Reiches unter Bismarck, 1871, wurde Berlin durch die vernderten

Territorialverhltnisse so privilegiert, da es sich rasch zur Metropole

und zu einem berragenden Zentrum entwickeln konnte. Seine

Hauptstadtbedeutung war allerdings von kurzer Dauer. Nach dem Zweiten

Weltkrieg konnte es seine Aufgabe fr die Bundesrepublik wegen der

Teilung Deutschlands, wegen des Viermchtestatus sowie wegen seiner

isolierten Lage fr das Land nicht mehr erfllen.

1) Wie heit das im Text?

) Gre der Lnder und deren Herrschaftsverhltnisse

) rechtliche Stellung von Berlin, das 1945 von Alliierten Truppen

besetzt und, in vier Sektoren geteilt, gemeinsam verwaltet wurde.

2) Finden Sie die falsche Aussage und korrigieren Sie sie.

) Erst nach 1871 wurde Berlin zu einem berragenden Zentrum.

) Auch nach dem Zweiten Weltkrieg erfllte Berlin erfolgreich

seine Funktionen als Hauptstadt der Bundesrepublik.

) Nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt Berlin das Viermchtestatus.

3) Schreiben Sie eine empfehlende Annotation zu diesem Text.

93

Das Zentrenmuster fr eine ergnzende Aufgabenteilung unter den

Teilhauptstdten war also historisch angelegt. Entscheidend fr die

Situation in der Nachkriegszeit war dann das schlagartige Fehlen des

seither absolut hchstrangigen Zentrums Berlin, was bedeutete, da alle

seither nachrangigen Zentren eine funktionale Aufwertung erfuhren. So

zeigt sich eine langfristige Tendenz zur Konzentration von Standorten

berregionaler Institutionen, Wirtschaftsorganisationen und Verbnden

auf vier Teilhauptstdten, verbunden mit unterschiedlichen

Bedeutungsschwerpunkten. Eine Mischung aus politischem Zentrum,

Reprsentanz in- und auslndischer Wirtschaftsverbnde und Firmen,

Versicherungszentralen und Messen kennzeichnet die Hauptstadtregion

Bonn-Kln-Dsseldorf. Frankfurt/M. entwickelte sich zum

Organisationszentrum fr Wirtschaft und Finanzwesen sowie zur

europischen Verkehrsdrehscheibe. Hamburgs Schwerpunkte sind (Auen-)

Handel, Verkehr und Pressewesen, und Mnchen schlielich hat bundesweite

Bedeutung in den Bereichen Kultur, Hochschulwesen und

Forschungseinrichtungen erlangt.

1) Versuchen Sie, eine mgliche berschrift fr diesen Text zu

formulieren.

2) Entnehmen Sie dem Text, was unter dem Begriff "Teilhauptstadt" zu

verstehen ist.

3) Schreiben Sie eine empfehlende Annotation zu diesem Text.

94

Bonn mute sich bis in jngste Zeit unter der Hypothek des

Provisoriums entwickeln, sein Aufstieg als politisches Zentrum ist

dennoch einer der wichtigsten Aspekte stdtischer Bedeutungsentwicklung

in der Nachkriegszeit. Allerdings kann Bonn die vielfltigen

hauptstdtischen Aufgaben bis heute nur in Verbindung mit den

benachbarten Zentren Kln und Dsseldorf erfllen.

Daneben entwickelten sich Regionalhauptstdte, deren Aussrahlung

sich auf das jeweilige Bundesland oder auf wichtigste

Wirtschaftsregionen beschrnkt: allen voran Stuttgart und Hannover, dazu

dann Nrnberg, Mannheim, Essen und Bremen.

Die weitgehende Funktionsstreuung auf eine grere Zahl von Stdten,

ber das gesamte Bundesgebiet verteilt, hat nun zwar keine neue

Metropole entstehen lassen, wohl aber eine mgliche Tendenz zur

Provinzialisierung der Gesellschaft auerhalb der zentralen Hauptstadt

weitgehend vermeiden helfen. Sie hat der Bundesrepublik im Vergleich zu

anderen Lndern sogar zu einer der stabilsten inneren rumlichen

Strukturen berhaupt verholfen.

1) Welches Thema wird im Text behandelt?

2) Wie heit das im Text?

) belastender, negativer Umstand

) der Wirkungsbereich / die Wirkung

) die Verteilung der Aufgaben (Funktionen).

3) Schreiben Sie eine empfehlende Annotation zu diesem Text.

95

Mitten in die Ereignisse fiel am 9. November 1989 die Ost-Berliner

Pressekonferenz des Politbro-Mitglieds Gnther Schabowski. Sie fand am

Rande einer Plenarsitzung des SED-Zentralkomitees statt. Schabowski

sprach kurz vor 19.00 Uhr berraschend von einer Neuregelung: Die

Privatreisen nach dem Ausland knnen ohne Vorliegen von Voraussetzungen

... beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt. Auf

die Nachfrage Wann tritt das in Kraft? antwortete der Sprecher, seiner

Kenntnis nach sofort, unverzglich. Ein weiteres Nachhaken betraf West-

Berlin. Schabowski: Also, doch. Doch. Stndige Ausreisen knnen ber

alle Grenzbergangsstellen der DDR zur BRD beziehungsweise Berlin (West)

erfolgen.

1) Welchem Thema ist der Text gewidmet?

2) Versuchen Sie, die Textsorte zu benennen: Handelt es sich um einen

Bericht, einen Essay, eine Nachricht oder eine Reportage?

3) Schreiben Sie eine empfehlende Annotation zu diesem Text.

96

Die vorgesehene Regelung sprach, noch im Stil des alten Denkens, von

Genehmigungen, das heit von brokratischen Hrden. Es sollte sich nur

um einige Zwischenregelungen bis zu einem endgltigen Reisegesetz

handeln. An dem Papier hatten mehrere Instanzen der Partei- und

Staatsbrokratie mitgearbeitet. Keiner der Autoren berblickte wohl fr

seinen Teil, dass die Summe der einzelnen Beitrge eine brisante

: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19



2012
.