:

. 2001






frei, bald ohne jede Ausweiskontrolle. Dort trafen die Besucher auf

herbeigestrmte Westberliner, die ihrerseits ohne Formalitten die

bergnge passierten. Die Berliner Bilder von den Begrungsszenen

gingen um die Welt. In derselben Nacht erfasste die Bewegung auch die

innerdeutsche Grenze.

1) Welchem Thema ist der Text gewidmet?

2) Versuchen Sie, eine mgliche berschrift fr diesen Text zu

formulieren.

3) Schreiben Sie eine empfehlende Annotation zu diesem Text.

.

--------------------------------------------------

. .

10

9. ?

65. ,

. ?

122

In Istanbul vermisst sie Bayern, in Hofolding die Trkei. Heimat

ist ein schweres Wort fr Semra. Das spiegelt sich auch in der Sprache

wider; mit dem Vater spricht sie Trkisch, mit der Mutter mal dies, mal

das, mit den Geschwistern nur Deutsch.

"Spter", sagt sie, "mchte ich in der Trkei leben, vielleicht als

Lehrerin trkische Kinder in Deutsch unterrichten." Auf diese Weise

glaubt sie, beides unter einen Hut bringen zu knnen. Und weil die

Familie so wichtig fr Semra ist, fllt ihr doch noch eine eindeutige

Beschreibung von Heimat ein: "Heimat, das ist, wenn wir abends alle Tee

trinken, an Papas selbstgemachten Tischen."

1) Welches Thema wird in diesem Text behandelt?

2) Formulieren Sie Semras Zukunftsplne.

3) Was versteht Semra unter dem Begriff "Meine Heimat"?

123

Noch im vorigen Jahrhundert glaubte man genau zu wissen, wann die

deutsche Geschichte begonnen hat: im Jahre 9 n. Chr. In jenem Jahr

besiegte Arminius, ein Frst des germanischen Stammes der Cherusker, im

Teutoburger Wald drei rmische Legionen.

Heute sieht man dies von einer anderen Sicht. Die Entstehung des

deutschen Volkes war ein sehr langer und schwerer Proze von

Jahrhunderten. Das Wort "Deutsch" ist wohl erst im 8. Jahrhundert

aufgekommen. Dieser Begriff war zuerst nur auf die Sprache gerichtet,

die im stlichen Teil des Frankenreiches gesprochen wurde.

Dieses Reich umfate viele Vlkerschaften. Sie sprachen

germanischen oder romanischen Dialekt. Nach dem Tode von Karl des Groen

fiel das Reich bald auseinander. Durch Erbteilung entstanden ein Ost-

und ein Westreich. Die Grenze fiel fast mit der Sprachgrenze zusammen.

In dem einen Teil wurde Franzsisch und in dem anderen Teil Deutsch

gesprochen. Erst nach einem groen Zeitabschnitt konnte man ein Gefhl

der Gemeinschaft entdecken. Spter wurde das Wort "deutsch" von der

Sprache auf die Menschen und auf ihr Wohngebiet bertragen. Es wurde von

Deutschland gesprochen.

Die Westgrenze wurde sehr schnell fixiert und blieb auch recht

stabil. Die Ostgrenze hingegen war jahrhundertelang flieend. Um 900

verlief sie etwa an den Flssen Elbe und Saale. Spter wurden die

deutschen Siedlungsgebiete teils friedlich, teils gewaltsam weit nach

Osten ausgedehnt.

1) Versuchen Sie, die Textsorte zu benennen: Handelt es sich um einen

Bericht, einen Essay, eine Nachricht oder eine Reportage?

2) Versuchen Sie, eine mgliche berschrift fr diesen Text zu

formulieren.

3) Schreiben Sie eine kurze Annotation zu diesem Text.

.

--------------------------------------------------

. .

11

10. ?

?

66.

? ?

124

Ich habe auch keine Angst vor der Stadt. Viele frchten die

Einsamkeit. Aber ich bin sicher, dass ich berall Freunde finden kann.

Das heit ja nicht, dass ich alte Freundschaften aufgeben will.

Gleichgltig, wohin man geht die wirklich guten Freunde und die

Familie verliert man sowieso nicht. Das ist ja gerade das Schne: wenn

man zurckkommt und einen Platz hat. Mein Zuhause wird immer meine

Sicherheit sein, egal ob das mein Zimmer hier auf dem Land ist oder ein

Zimmer in einer Wohngemeinschaft in der Stadt. Da fhle ich mich sicher

und geborgen, wie in einer Hhle. Ich wrde eigentlich jetzt schon gerne

in einer Wohngemeinschaft leben, aber ich kenne in Weilheim keine

einzige. Sowas gibt es auf dem Land nicht.

1) Stellen Sie sich mglichst viele Fragen ber diesen Text.

2) Versuchen Sie eine mgliche berschrift fr diesen Text zu

formulieren.

3) Beschreiben Sie Marions (so heit die Verfasserin) Gefhl von

Zuhause.

125

Mind-Maps lassen sich prinzipiell fr zwei verschiedene

Anwendungsbereiche benutzen. Einerseits knnen Sie die Technik

verwenden, um Ideen zu entwickeln und festzuhalten, z.B. bei der

Vorbereitung eines Vortrages, eines Aufsatzes usw.; unser obiges

Beispiel Fremdsprachenunterricht hat dies gezeigt. Andererseits knnen

Sie die Methode auch dann einsetzen, wenn es um das Rekonstruieren und

Festhalten von Gehrtem oder Gelesenem geht, also z.B. bei der Lektre

von Texten (u.a. auch von Fachliteratur), beim Nachvollziehen von

Gedankengngen, Problemaufrissen, Alternativen, Thesen, Diskussionen,

Konferenzen und bei vielen anderen Gelegenheiten.

Aus der Gehirnforschung wissen wir, da stark vereinfacht

formuliert unsere logischen, linearen, analytischen (akademischen)

Fhigkeiten von der linken Gehirnhlfte gesteuert werden, whrend unsere

gestalterischen, musikalischen, bildhaften Fhigkeiten auf die rechte

Gehirnhlfte zurckgehen. Mind-Maps aktivieren beide Gehirnhlften, was

als ein entscheidender Vorteil dieser Technik gilt.

Noch ein Wort zur Herkunft der Methode. Sie wurde von Tony Buzan

entwickelt, der sich mit Lese-, Lern- und Gedchtnistechniken

beschftigt hat und diese Methode erstmals 1974 in seinem Buch Use your

head erlutert hat.

1) Fur wen ist der Text geschrieben? Woran kann man das erkennen?

2) Formulieren Sie, anhand des Textes, die Bedeutung der Mind-Maping fr

die Entwicklung der akademischen und anderen Fhigkeiten des Menschen.

3) Schreiben Sie eine kurze Annotation zu diesem Text.

.

--------------------------------------------------

. .

12

11.

? ""

?

67. ?

126

Eines werde ich aber vermissen: die Natur. Gerade Weilheim liegt

wunderschn am Alpenrand. Aber vielleicht kann ich das alles um so mehr

genieen, wenn ich in Urlaub fahre oder meine Eltern besuche. Auerdem

wei ich schon jetzt, dass ich eines Tages wieder zurckkomme.

Sptestens dann, wenn ich Kinder habe. Denn, wenn ich ehrlich bin, dann

bin ich doch froh, auf dem Land aufgewachsen zu sein. In der Grostadt

hat man eine ganz andere Kindheit. Wenn man den Stadtalltag von klein

auf erlebt, verliert man vielleicht zu schnell seine Naivitt. Ich will,

dass meine Kinder mal die gleiche Geborgenheit mitbekommen wie ich. Aber

ber dieses Alter bin ich jetzt hinaus. Ich bin viel zu neugierig auf

die Grostadt - ich mchte einfach so viel erleben.

1) Welches Thema wird im Text behandelt?

2) Setzen Sie fehlende Wrter ein.

) Marion (die Verfasserin) kommt doch ___________ wieder in ihr

Dorf zurck.

) Der Stadtalltag gibt den Kindern keine___________.

) Beantworten Sie die Frage: Warum will Marion eines Tages doch

wieder zurckkommen?

127

Wer will in ein solches Internat womglich Tausende von

Kilometern von zu Hause entfernt? Und wer wird genommen, wer whlt aus?

Das College ist keine Oberschule, sondern eine Art Oberstufenkolleg.

Deshalb mssen Bewerber aus (...) Deutschland, zum Beispiel, mindestens

das zehnte Schuljahr abgeschlossen haben. Englisch ist

Unterrichtssprache, deren Beherrschung ein Vorteil, aber nicht

Vorbedingung ist. Die deutschen Schler behaupten, dass Englisch kein

Problem sei, das hat man in drei Monaten drauf.

Die Auswahl der Bewerber liegt bei den nationalen Komitees. Jedes

Jahr im Februar whlt in Deutschland ein Gremium von zehn Leuten -

allesamt Absolventen eines United World College je dreizehn (deutsche)

Jungen und Mdchen aus, von denen dann siebzehn ans Atlantic College

gehen, neun an eines der anderen United World Colleges. Die Kriterien

sind Begabung und Persnlichkeit. Gefragt sei nicht der jetsetter, sagt

Roger Fletcher, der Studienleiter, wir versuchen, Schler zu kriegen,

die uns brauchen. Und: Die Motiviertesten kommen aus ganz normalen

Schulen. Der ideale Student soll sich fr den Rest der Welt

interessieren und fr seine Mitmenschen. Es sollen junge Leute sein,

sagt Fletcher, who come, give and gain die kommen, geben und etwas

mitnehmen.

1) Versuchen Sie, die Textsorte zu benennen: Handelt es sich um einen

Bericht, einen Essay, eine Nachricht oder eine Reportage?

2) Nach welchen Kriterien werden die Bewerber gewhlt?

3) Ergnzen Sie die Tabelle.

Substantiv Adjektiv bersetzung

Rcksicht rcksichtsvoll ______________

Tchtigkeit ______________ ______________

Solidaritt ______________ ______________

Bescheidenheit ______________ ______________

Freiheit ______________ ______________

.

--------------------------------------------------

. .

13

12. .

.

68. ?

128

Um so mehr erstaunt waren unsere Schler ber das Benehmen der deutschen

Schler im Unterricht. Sie glaubten ihren Augen nicht, als sie Mdchen

sahen, die mitten im Unterricht ihr Strickzeug hervorholten, da Schach

gespielt wurde, da man sich unterhielt oder a, whrend der Lehrer

sprach. Es waren ganz andere Unterrichststunden als bei uns; es wurde

viel mit dem Lehrer diskutiert und es wurden wenig Notizen gemacht (im

Gegensatz zu Frankreich, wo die Schler immer den Stift in der Hand

haben), eigentlich insgesamt sehr gemtliche Stunden.

Die unseren beneiden die Organisation des deutschen Schulsystems:

Man braucht die Straenbahn oder den Bus fr die Fahrt zur Schule nicht

zu bezahlen. Unterricht findet nur am Vormittag statt, was viel freie

Zeit lt fr die Lieblingsbeschftigungen. Aber der Gesamteindruck ist,

da es im Unterricht doch zu lasch zugeht. Der Lehrer, bis auf ein paar,

die Disziplin verlangten, seien zu gutmtig, meinten die Schler. Das

bermte Klischee von deutscher Disziplin brckelte hier ab, und

irgendwie waren die unseren darber enttuscht und reagierten ablehnend

(was erstaunlich ist, wenn man sie im Alltag des franzsischen

Schulsystems kennt).

1) Welche Themen werden in diesem Text behandelt?

2) Fllen Sie foldende Lcken aus.

[pic]

3) Beschreiben Sie Vorteile und Nachteile des deutschen Schulsystems.

uern Sie dazu auch Ihre eigene Meinung.

129

Bonn mute sich bis in jngste Zeit unter der Hypothek des

Provisoriums entwickeln, sein Aufstieg als politisches Zentrum ist

dennoch einer der wichtigsten Aspekte stdtischer Bedeutungsentwicklung

in der Nachkriegszeit. Allerdings kann Bonn die vielfltigen

hauptstdtischen Aufgaben bis heute nur in Verbindung mit den

benachbarten Zentren Kln und Dsseldorf erfllen.

Daneben entwickelten sich Regionalhauptstdte, deren Aussrahlung

sich auf das jeweilige Bundesland oder auf wichtigste

Wirtschaftsregionen beschrnkt: allen voran Stuttgart und Hannover, dazu

dann Nrnberg, Mannheim, Essen und Bremen.

Die weitgehende Funktionsstreuung auf eine grere Zahl von Stdten,

ber das gesamte Bundesgebiet verteilt, hat nun zwar keine neue

Metropole entstehen lassen, wohl aber eine mgliche Tendenz zur

Provinzialisierung der Gesellschaft auerhalb der zentralen Hauptstadt

weitgehend vermeiden helfen. Sie hat der Bundesrepublik im Vergleich zu

anderen Lndern sogar zu einer der stabilsten inneren rumlichen

Strukturen berhaupt verholfen.

1) Welches Thema wird im Text behandelt?

2) Wie heit das im Text?

) belastender, negativer Umstand

) der Wirkungsbereich / die Wirkung

) die Verteilung der Aufgaben (Funktionen).

3) Schreiben Sie eine empfehlende Annotation zu diesem Text.

.

--------------------------------------------------

. .

14

13. ?

?

69. ?

130

Mit der Zulassung zum Studium erhlt der Studienbewerber das

Recht, sich fr ein bestimmtes Semester fr ein oder mehrere

Studienfcher an einer bestimmten Hochschule zu immatrikulieren, d.h.

sich an dieser Hochschule als Student einzuschreiben. Auf dem

Zulassungsbescheid sind die Bedingungen und Formalitten angegeben, die

bei der Immatrikulation erfllt werden mssen. Wird die Zulassung z.B.

von dem Bestehen einer Prfung abhngig gemacht (Prfung zur

Feststellung der Hochschulreife oder Prfung zum Nachweis deutscher

Sprachkenntnisse), so kann man erst immatrikuliert werden, wenn man die

Prfung bestanden hat.

Bei der Zulassung wird mitgeteilt, bei welcher Stelle in der

Hochschule man sich immatrikulieren kann. Die Universittsmter haben

unterschiedliche Bezeichnungen, wie z.B. Immatrikulationsamt,

Studentensekretariat oder (speziell fr auslndische Studenten)

Akademisches Auslandsamt.

1) Will der Autor dieses Textes raten, informieren, eine Meinung uern

oder mehreres zugleich? Finden Sie die Textstellen, an denen seine

Absicht zu erkennen ist.

2) Fr wen ist der Text geschrieben? Woran kann man das erkennen?

3) Finden Sie die falsche Aussage und korrigieren Sie sie.

) Man kann immatrikuliert werden unabhngig davon, ob man die

Prfung zur Feststellung der Hochschulreife bestanden hat oder nicht.

) Die Universittsmter haben unterschiedliche Bezeichnungen.

) Das Universittsamt, das sich nur mit auslndischen Studenten

befat, heit Alkademisches Auslandsamt.

131

Im sogenannten Einigungsvertrag ist festgelegt, da die Hauptstadt

Deutschlands Berlin sein soll. Um die Frage, welche Stadt Regierungssitz

des wiedervereinigten Deutschland werden soll, hat es groe Diskussionen

gegeben, bis sich im Juni 1991 eine knappe mehrheit des Bundestages fr

Berlin ausgesprochen hat.

Viele Argumente pro Bonn oder pro Berlin sind nur zu verstehen,

wenn man die besondere historische Entwicklung Deutschlands

bercksichtigt. Die im folgenden abgedruckten Ausfhrungen von Gerhard

Fuchs geben Ihnen einen berblick ber die Hauptstadtproblematik

Deutschlands im 19. Und 20. Jahrhundert.

1) Da haben Sie die Einfhrung zu einem groen Text. Formulieren Sie das

Hauptthema dieses Textes.

2) Was erwarten Sie von diesem Text?

3) Versuchen Sie, die Textsorte zu benennen: Handelt es sich um einen

Bericht, einen Essay, eine Nachricht oder eine Reportage?

.

--------------------------------------------------

. .

15

14. ?

70.

?

132

Das hrt sich schlimm an, ist es auch. Aber immerhin 42 Millionen

Leser halten dem Buch die Stange. Und wie: Sie lesen 32 Minuten tglich,

14 Bcher pro Jahr. Im Durchschnitt. Und was lesen Sie? Frauen gern ber

: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19



2012
.